Baureportage: Aufstockung Stampfli, Geiss

Die Wohnung oberhalb der Käserei in Geiss wird komplett Rückgebaut. Die neue Aufstockung besteht aus 3 Geschossen, die je eine Wohnung enthält. Der neue Bau soll mit einem Holzbau ausgeführt werden. Verfolgen sie mit uns den Bau Schritt für Schritt.

 
 

24. Juli 2020

Nach der Montage der Holzschalung wurde im EG die Aussendämmung aufgetragen und verputzt. Nach dem der Sanitär bei den Installationswänden in den Nasszellen alle Leitungen und Installationen montiert hat, wurde diese ausgedämmt und verkleidet. Im Weiteren wurden auch alle Innenwände ausgedämmt und mit Fermacellplatten verkleidet. Zugleich wurden auch die Fenster montiert. In die Türöffnungen konnten bereits die Türzargen gesetzt werden. Nach der Montage der Fenster, konnte man die Balkone mit einer Bitumenabdichtung abdichten. Das Dach wurde bis auf die Anschlüsse mit Ziegel verkleidet.
 
 
 

3. Juli 2020

Der Sanitär bringt zurzeit seine Rohbauinstallationen an für die Nasszellen. Der Kamin wurde über das Dach geführt. Im Hausinnern wurde dieser aus Brandschutzgründen verkleidet. Die Dachdurchdringung wurde nach dem einführen des Kamins abgedichtet. Auf dem Dach montierte der Dachdecker die Ziegellattung auf welcher später die Ziegel draufgelegt werden. Nachdem konnte der Sanitär darauf seine Solarzellen setzten und anschliessen. Zurzeit montiert der Zimmermann die stehende Holzschalung. Dabei sind die Anschlüsse ans Dach, Fenster, Brandabschottung, etc. sehr wichtig und aufwändig.
 
 
 

19. Juni 2020

Der Boden vom 2. OG konnte vom Baumeister mithilfe von Pumpbeton betoniert werden. Im DG wurde bereits die Unterarmierung gebunden. Zurzeit werden auf diesem Geschoss die Installationen eingelegt. Der Spengler montierte alle Bleche und Dachrinnen. Das Treppenhaus wurde mit der Mineralfaserdämmung und der Hinterlüftungslattung eingekleidet. Zur gleiche Zeit Montierte man die Stahlzargen der Fenster.
 
 
 

5. Juni 2020

Auf dem Dach wurde über die Weichfaserplatte die Unerdachfolie verlegt. Mittels der Hinterlüftungslattung wurde diese auf dem Dach befestigt. Zudem wurde rund um das Hauptdach ein Vordach montiert. Dieses bietet ein Schutz für die Holzfassade vor Witterungseinflüssen und ist zudem ein architektonisches Bauteil. Im Inneren wurde die Holzkonstruktion weiter ausgebildet. Nebenbei konnten die Montagen der Haustechnik der einzelnen Arbeitsgattungen starten.
 
 
 

29. Mai 2020

Am Montag wurden als erstes die Wandelemente auf die Spurschwelle gesetzt. Danach wurden diese in Position gebracht und im Blei ausgerichtet. Anschliessend wurden die Elemente miteinander verschraubt. Nachdem alle Wände montiert wurden, setzte man die Balken, die als Auflager für die 3-Schichtplatten der Beton-Holz-Verbunddecke dienen. Am Dienstag richteten die Zimmermänner das 2. Obergeschoss nach dem gleichen Prinzip auf. Über den Balken vom 1. OG wurden auf den Boden vom 2. OG Stahlträger verlegt. Auf denen konnten die Wände aufgelegt werden. Diese Stahlträger werden nach dem betonieren der Decken nicht mehr ersichtlich sein. Zudem wurde die Unterarmierung bereits verlegt. Am dritten und vierten Tag wurde das Dachgeschoss aufgerichtet. Wie bereits beim unteren Geschoss wurden zuerst die Stahlträger und die Unterarmierung verlegt. Anschliessend montierte man die schrägen Wandelemente. Nachdem wurden zwei massive Holzbalken längs über das Dachgeschoss gesetzt. Diese sind für das Auflager der Steildachelemente zuständig. Schliesslich dichtete man das ganze Haus am letzten Tag ab. Zum Schluss deckten die Zimmermänner das Dach mit einer Weichfaserplatte die als sommerlicher Wärmeschutz dient ein und verlegten darauf eine Unterdachfolie gegen allfälliges Regenwasser.
 
 
 

20. Mai 2020

Nun wurden für das Aufrichten vom kommenden Holzbau alle Vorbereitungen getroffen. Das Gerüst am Treppenhaus wurde demontiert und rund um das Gebäude erweitert, sodass die Sicherheitsbestimmungen während dem Aufrichten gewährleistet sind. Der Zimmermann montierte auf dem Betondeckel EG Spurschwellen, auf denen später die Wände stehen. Zudem wurden am Treppenhaus Balken verankert, die später als Auflager der Holz-Beton-Verbunddecke dienen. Zusätzlich wurden vom Baumeister die letzten Elementtreppen ins Dachgeschoss versetzt.
 
 
 

15. Mai 2020

Über der bestehenden Käserei wies das Gebäude ein betoniertes Vordach auf. Dieses Vordach wurde nun etwas von der Fassade hinein abgetrennt, um diesen Übergang mit einer Dämmung später zu ergänzen. Beim Treppenhaus wurde auf der Höhe der Geschossdecken für den späteren Holzbau Aussparungen eingelegt. Das Gerüst wurde erweitert, um das Dachgeschoss betonieren zu können. Später wurde die Schalung der Wände im Dachgeschoss angebracht. Nun werden die letzten Wände vom Treppenhaus betoniert.
 
 
 

8. Mai 2020

Nachdem alle Installationen fertig eingelegt werden konnte und die Oberarmierung verlegt wurde, konnte der Betondeckel EG betoniert werden. Anschliessend positionierte man die ersten Rahmenschalungen auf der Innenseite der Wände vom Treppenhaus 1.OG. Nachdem wurden die Wände armiert, die zweite Schalung auf der Aussenseite angebracht und betoniert. Nach dieser Arbeit musste man das Gerüst rund um das Treppenhaus erweitern, um die Arbeiten fortführen zu können. Anschliessend brachte der Baumeister wieder der erste Teil der Schalung an und armiert nun die Wände vom 2. OG. Das Podest im 1. OG, auf dem später die Treppenelemente aufliegen werden, wurde ebenfalls geschalt, armiert und betoneiert.
 
 
 

29. April 2020

Ein Teil des neuen Treppenhauses konnte im EG auf die bestehende Wand abstützt werden. Für den anderen Teil wurde ein Streifenfundament ins gewachsene Terrain erstellt. Anschliessend wurde die Schalung der Wände erstellt, Armierung gebunden, Installationen verlegt und anschliessend betoniert. Da die bestehende Decke verschiedene Niveaus aufweist und man überall die gleiche Höhe erreichen will, wurden Betonstreifen betoniert. Da die bestehende Decke für die betonarbeiten statisch zu schwach war, wurden diese Betonstreifen in 2 Arbeitsschritte unterteilt. Damit später der Beton nicht in die Hohlräume zwischen den Betonstreiten gelangt, wurde darüber eine Blechplatte verlegt. Anschliessend verlegte der Baumeister die Unterarmierung. Zurzeit werden die Installationen (Elektrik, Sanitär, Heizung und Lüftung) verlegt. Die 2 Elementtreppen, die über ein Podest vom Erdgeschoss in das 1. Obergeschoss führt, konnten bereits platziert werden.
 
 
 

17. März 2020

Bevor man mit dem Abbruch der äusseren Gebäudehülle beginnen konnte, wurde um das bestehende Gebäude rundherum als Absturzsicherung ein Baugerüst gestellt. Nachdem wurde von oben nach unten die Gebäudehülle Schrittweise abgebrochen. Die Decke vom Erdgeschoss wurde mit einer Blache zugedeckt zum Schutz vor Witterungseinflüssen. Zurzeit wird im EG der Teil abgebrochen wo später das Treppenhaus betoniert wird.
 
 
 

12. März 2020

Bevor der Abbruch starten konnte, musste man die Inneneinrichtung entfernen mit den Wand-, Boden- und Deckenverkleidung. Nachdem entfernte man die Fenster und die Ziegel, damit diese getrennt entsorgt werden konnten. Zudem wurde später der Boden vom 2. Obergeschoss entfernt. Nun ist der bestehende Bau, der abgerissen werden soll, vollständig ausgehöhlt.
 
 
 

13. Januar 2020

Bestehende Käserei