Baureportage: Aufstockung Stampfli, Geiss

Die Wohnung oberhalb der Käserei in Geiss wird komplett Rückgebaut. Die neue Aufstockung besteht aus 3 Geschossen, die je eine Wohnung enthält. Der neue Bau soll mit einem Holzbau ausgeführt werden. Verfolgen sie mit uns den Bau Schritt für Schritt.

 
 

20. Mai 2020

Nun wurden für das Aufrichten vom kommenden Holzbau alle Vorbereitungen getroffen. Das Gerüst am Treppenhaus wurde demontiert und rund um das Gebäude erweitert, sodass die Sicherheitsbestimmungen während dem Aufrichten gewährleistet sind. Der Zimmermann montierte auf dem Betondeckel EG Spurschwellen, auf denen später die Wände stehen. Zudem wurden am Treppenhaus Balken verankert, die später als Auflager der Holz-Beton-Verbunddecke dienen. Zusätzlich wurden vom Baumeister die letzten Elementtreppen ins Dachgeschoss versetzt.
 
 
 

15. Mai 2020

Über der bestehenden Käserei wies das Gebäude ein betoniertes Vordach auf. Dieses Vordach wurde nun etwas von der Fassade hinein abgetrennt, um diesen Übergang mit einer Dämmung später zu ergänzen. Beim Treppenhaus wurde auf der Höhe der Geschossdecken für den späteren Holzbau Aussparungen eingelegt. Das Gerüst wurde erweitert, um das Dachgeschoss betonieren zu können. Später wurde die Schalung der Wände im Dachgeschoss angebracht. Nun werden die letzten Wände vom Treppenhaus betoniert.
 
 
 

8. Mai 2020

Nachdem alle Installationen fertig eingelegt werden konnte und die Oberarmierung verlegt wurde, konnte der Betondeckel EG betoniert werden. Anschliessend positionierte man die ersten Rahmenschalungen auf der Innenseite der Wände vom Treppenhaus 1.OG. Nachdem wurden die Wände armiert, die zweite Schalung auf der Aussenseite angebracht und betoniert. Nach dieser Arbeit musste man das Gerüst rund um das Treppenhaus erweitern, um die Arbeiten fortführen zu können. Anschliessend brachte der Baumeister wieder der erste Teil der Schalung an und armiert nun die Wände vom 2. OG. Das Podest im 1. OG, auf dem später die Treppenelemente aufliegen werden, wurde ebenfalls geschalt, armiert und betoneiert.
 
 
 

29. April 2020

Ein Teil des neuen Treppenhauses konnte im EG auf die bestehende Wand abstützt werden. Für den anderen Teil wurde ein Streifenfundament ins gewachsene Terrain erstellt. Anschliessend wurde die Schalung der Wände erstellt, Armierung gebunden, Installationen verlegt und anschliessend betoniert. Da die bestehende Decke verschiedene Niveaus aufweist und man überall die gleiche Höhe erreichen will, wurden Betonstreifen betoniert. Da die bestehende Decke für die betonarbeiten statisch zu schwach war, wurden diese Betonstreifen in 2 Arbeitsschritte unterteilt. Damit später der Beton nicht in die Hohlräume zwischen den Betonstreiten gelangt, wurde darüber eine Blechplatte verlegt. Anschliessend verlegte der Baumeister die Unterarmierung. Zurzeit werden die Installationen (Elektrik, Sanitär, Heizung und Lüftung) verlegt. Die 2 Elementtreppen, die über ein Podest vom Erdgeschoss in das 1. Obergeschoss führt, konnten bereits platziert werden.
 
 
 

17. März 2020

Bevor man mit dem Abbruch der äusseren Gebäudehülle beginnen konnte, wurde um das bestehende Gebäude rundherum als Absturzsicherung ein Baugerüst gestellt. Nachdem wurde von oben nach unten die Gebäudehülle Schrittweise abgebrochen. Die Decke vom Erdgeschoss wurde mit einer Blache zugedeckt zum Schutz vor Witterungseinflüssen. Zurzeit wird im EG der Teil abgebrochen wo später das Treppenhaus betoniert wird.
 
 
 

12. März 2020

Bevor der Abbruch starten konnte, musste man die Inneneinrichtung entfernen mit den Wand-, Boden- und Deckenverkleidung. Nachdem entfernte man die Fenster und die Ziegel, damit diese getrennt entsorgt werden konnten. Zudem wurde später der Boden vom 2. Obergeschoss entfernt. Nun ist der bestehende Bau, der abgerissen werden soll, vollständig ausgehöhlt.
 
 
 

13. Januar 2020

Bestehende Käserei